Die Macht der eigenen Worte

 

Hallo Leute!

es ist wahnsinnig toll die Möglichkeit zu haben seine Erlebnisse zu teilen, um Menschen daheim davon zu erzählen wie es in fernen Ländern zugeht. Mittlerweile ist es mir auch eine sehr große Freude von meinen Abenteuern zu berichten und manchmal bin ich doch sehr wertend, was Menschen, oder Ereignisse angeht.  Hier sei anzumerken, dass diese Meinungen ausschließlich auf meinen persönlichen Empfindungen beruhen. Sie sind individuell und das heißt nicht, dass sie allgemein gültig sind. 🙂

Keiner meiner Worte sollte auf irgendeine Weise zu ernst genommen werden und auch wenn ich vielleicht von Stereotypen schreibe, heißt das nicht, dass es sie überall gibt.

Es ist mir wichtig nicht als Aushängeschild zu fungieren und will nicht, dass die „Macht der einzelnen Worte“ jemanden prägen… 🙂

Zudem möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass alles, was ich berichte, meinen subjektiven Erlebnissen und Wahrnehmungen entspringt und anhand dessen keinesfalls gesagt werden kann “das ist Indien“.  Es gibt so viele Bilder, gerade von Indien,  wo ich mich ja in den letzten Jahren viel aufgehalten und auch viel darüber berichtet habe. Aber es ist meine ganz eigene Perspektive auf dieses Land. Was ich hier berichten kann, ist nur ein Bruchteil eines Ganzen, was ich nie vollkommen begreifen kann . Es gibt so viel, was ich nicht weiß und nicht verstehe, sodass ich nicht urteilen möchte, was richtig und falsch, gut oder schlecht ist und das auch niemand anhand meiner Berichte tun sollte.

Dieses Video von der Autorin Autorin Chimamanda Negozi Adichie weist gut auf dieses Thema hin und ist wirklich zu empfehlen. Also schaut mal rein!

 

2 Gedanken zu „Die Macht der eigenen Worte“

  1. Hallo Leo,
    ich habe deinen Blog entdeckt und dachte ich schreibe dich mal an.
    Du bist ja gerade als Freiwilliger in Indien. Hast du Lust ein kleines, eigenes Projekt zu starten? Wir unterstützen dich dabei!
    Wir – das sind Freiwillige, die z.T. wie du in Indien waren und Lust auf ein zusätzliches Projekt hatten. Nach der Realisierung entstand die Initiative „FutureGardens“ – für mehr Gärten in grauen Städten Indiens. Mit der Initiative “FutureGardens” können wir Spendengelder generieren und damit lokale Gartenprojekte unterstützen: Finanziell, aber auch mit Erfahrungen und über Kontakte zu Partnerorganisationen in Indien vor Ort.
    Du bist davon überzeugt, ein langfristiges, „wachsendes“ Geschenk zu hinterlassen?
    Du bist motiviert deine Zeit für ein Gartenprojekt zusammen lokalen Bewohnern einzusetzen?

    Für mehr Infos schau dir gerne unsere Homepage an: http://www.future-gardens.org – oder schreib mir einfach eine Mail an juliane@future-gardens.org.

    Ich freue mich von dir zu hören!
    Liebe Grüße und eine gute restliche Zeit in Indien,
    Juliane

    Gefällt mir

  2. Hey Leo, hier ist Ronja 😉
    Da mein whatsapp nicht funktioniert, wollte ich dir hier nur mitteilen, dass ich dir in ein paar Tagen einen guten Rückflug und vor allem ein gutes Ankommen in Deutschland wünsche!
    Danke, dass wir so teilhaben konnten an deinem Jahr in Indien mit deinem Blog, hat immer Spaß gemacht, den zu lesen!
    Ich hoffe, wir hören uns dann nochmal irgendwann in DE!
    Bis dann und liebe Grüße!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s